Brotstrudel mit getrockneten Tomaten und Oliven

Aktualisiert: 1. Feb 2019

Einst ein typisches Mittagessen für die Arbeit im Weinberg oder dem Olivenhain, heute ein wunderbares Picknick, eine Beilage zu Antipasti oder einfach so für Zwischendurch.




Für den Teig:


ein halber Würfel frische Hefe

150ml lauwarmes Wasser

je ein Teelöffel Salz und Zucker


drei Esslöffel Olivenöl

300g Mehl


Hefe, Wasser, Salz und Zucker vermischen, und dann mit dem Öl und dem Mehl zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt 30 Minuten lang an einem warmen Ort aufgehen lassen.



Die Füllungen:


100g halbgetrocknete Tomaten in Öl, Abtropfgewicht

80g neutraler Frischkäse

20g geriebener Parmesan

Rosmarin, Thymian und Basilikum, nach Geschmack und natürlich am besten frisch.


100g schwarze Oliven (und an dieser Stelle muss ich einen kleinen Monolog darüber halten, dass Oliven, die wirklich schwarz und nicht auberginenfarben sind, immer gefärbt und meistens relativ geschmacksneutral sind. Also lieber die Hochwertigeren, ungefärbten, oder, wer sie lieber mag, grüne Oliven verwenden.)

80g neutraler Frischkäse

20g geriebener Parmesan

Rosmarin, Thymian und Basilikum nach Geschmack.

Die beiden Geschmacksrichtungen unabhängig voneinander pürieren und ruhig ein paar kleine Stücke drin lassen. Salz ist vermutlich nicht nötig, weil sowohl der Käse als auch die Oliven und die getrockneten Tomaten schon Salz enthalten. Ansonsten vorsichtig nachhelfen.



Das Befüllen:


Den Teig nocheinmal durchkneten und mit Mehl dünn zu einer großen Fläche ausrollen.

Die Ränder begradigen und den Teig in zwei längliche Rechtecke zerteilen.

Das eine mit der Oliven-, und das andere mit der Tomatenpaste bestreichen.

Je zu einer langen Schlange aufrollen und mittig längs aufschneiden.

Wer mit vier Strängen flechten kann, verbindet die Stränge so, dass die Schnittfläche jeweils oben bleibt, wer das nicht beherrscht, kann entweder zwei Stränge zusammen fassen und mit Dreien flechten, oder die Stränge kordelartig miteinander verdrehen.

Den Zopf zu einem Kranz zusammenlegen und die Enden gut miteinander verbinden.

Sollte der Zopf zu lang sein, um den Kranz aufs Backblech zu bekommen, einfach kürzen und zusammen mit den abgeschnittenen Rändern später kleine Panini backen.


Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze stellen und den Kranz währenddessen nocheinmal etwas aufgehen lassen. Wenn der Ofen heiß ist, das Brot auf der untersten Schiene goldbraun backen.

Den fertigen Kranz kurz abkühlen lassen und am besten frisch vernaschen.



Alle Abschnitte grob miteinander verkneten, aprikosengroße Kugeln formen, auf einem Backblech aufgehen lassen und goldbraun backen. Wie wäre es ist Tomate-Mozzarella- Panini?

  • Weiß Instagram Icon

© 2020 Anna Hanst. Alle Rechte vorbehalten.