Cremige Maronisuppe

Aktualisiert: 18. Dez 2019

Achtung, es folgt ein Lieblingsrezept mit Suchtpotenzial, das für ein weihnachtliches Menü genauso geeignet ist, wie für einen gemütlichen Abend mit Freunden, und ruck zuck vorbereitet ist es auch noch. Also worauf warten wir noch?


Für fünf Hungrige:

vier kleine Zwiebeln, geschält und geachtelt 500g Wurzelgemüse, geschält und grob gestückelt 500g Maroni, geschält und gegart 100g Weißwein 900g selbstgemachte Gemüsebrühe 250ml süße Sahne

eine feste Birne, geschält und in feine Würfel geschnitten eine altbackene Semmel, in feine Würfel geschnitten eine Messerspitze Zimt

eine Knoblauchzehe, geschält und entkeimt

30g Butter Salz eine Hand voll Betechips Sauerrahm

Die Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig dünsten, das Wurzelwerk dazu geben und langsam Röstaromen annehmen lassen. Die Maroni könnt ihr kreuzweise eingeschnitten entweder eine halb Stunde im Ofen bei 180° Ober-Unterhitze garen, 15 Minuten kochen oder schon vorgegarte kaufen. Zieht unbedingt das feine Häutchen zwischen Schale und Maroni mit ab, weil es viele Bitterstoffe enthält. Eine Aufgabe die in einer Runde eindeutig lustiger ist. Wenn ihr euch dafür entscheidet sie selbst zu schälen, achtet darauf dass wir 500g geschälte Maroni brauchen, die jetzt zum Gemüse und den Zwiebeln in den Topf wandern.

Mit Weißwein ablöschen, mit der Brühe aufgießen und 40 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Derweil die Birne sehr fein würfeln und die Croutons mit der Butter und den Gewürzen knusprig braten. Die Sahne zur Suppe geben und mit reichlich Salz, Pfeffer, Muskat und einen Schluck Weißwein pürieren

Die Suppe in tiefen Tellern anrichten und mit Sauerrahm, Birne, Croutons und Betechips toppen.

Kann los gehen!

  • Weiß Instagram Icon

© 2019 Anna Hanst. Alle Rechte vorbehalten.