Mini Windbeutel mit Butterkruste

Eine kleine süße Sünde, die ihr nach Belieben variieren könnt. Bei mir landen Macadamiamousse und ein Herz aus flüssigem Salzkaramell in den Miniwindbeuteln.

Und bei euch?


Für die Butterkruste:


40g Butter

50g Mehl 50g Zucker


Schnell verkneten und zwischen Frischhaltefolie dünn ausrollen.

Den Teig in den Kühlschrank legen.



Für die Mousse: 100g Macadamia, geschält 30g Zucker drei Eiweiß, steif geschlagen 200g Sahne, steif geschlagen zwei Blatt Gelatine, eingeweicht

drei Eidotter 30g Zucker


Die Macadamia ohne Fett anrösten, aus der Pfanne nehmen und grob hacken. Den Zucker mit einem Schluck Wasser goldbraun karamellisieren, die Macadamia darin schwenken und den Krokant zum Auskühlen auf ein Backpapier geben. Sobald er ausgekühlt ist, mit einem Pürierstab fein zermahlen. Eiweiß und Sahne nacheinander und separat steif schlagen und kühl stellen. Den Eischnee immer zuerst, denn er mag kein Fett. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und ein Wasserbad aufsetzen. Eigelb und Zucker über dem heißen Wasserdampf dick-schaumig schlagen, in der warmen Masse die Gelatine ganz auflösen und dann im kalten Wasserbad weiter schlagen, bis sie lauwarm ist. Macadamia, Sahne und Eischnee unterheben und in einen Spritzbeutel abfüllen. Eine Stunde kühl stellen.

Für ein Blech Windbeutel:


80g Milch

80g Wasser

70g Butter

eine Prise Salz

zehn Gramm Zucker


100g Mehl, gesiebt


zwei Eier


Milch, Wasser, Butter, Salz und Zucker zusammen aufkochen und vom Herd nehmen.

Das Mehl in einem Schwung dazu geben und verrühren. Den Topf zurück auf die heiße Platte stellen und so lange weiter rühren, bis sich der Teig problemlos von Topf und Löffel löst, und sich eine weißliche Schicht am Topfboden gebildet hat. Den gebrannten Teig in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Sobald der Teig Raumtemperatur hat, können die Eier Stück für Stück untergemischt werden. Zuerst scheinen sich Teig und Eier überhaupt nicht verbinden zu wollen, aber nur Mut: mit ein bisschen Geduld entsteht eine homogene Masse.


Den Backofen auf 150°C vorheizen.

Den Teig in einen Spritzbeutel abfüllen und mit Sicherheitsabstand (denn die Kleinen gehen ganz schön auf!) etwa in der Größe einer halben Walnuss aufs Blech aufspritzen.

Auf jeden Windbeutel einen ausgestochenen Mürbeteigdeckel geben und das Blech im vorgeheizten Backofen 25 Minuten backen, dann einen Holzlöffel in die Tür klemmen und weitere fünf Minuten backen.


Holt man die Windbeutel zu früh aus dem Ofen, oder lässt den Wasserdampf nicht entweichen, fallen sie beim Auskühlen in sich zusammen. Deshalb am besten einen Probewindbeutel aus dem Ofen holen und kurz auskühlen lassen. Behält er seine Form, können auch die anderen heraus.


Die Windbeutel ganz auskühlen lassen, mittig aufschneiden und mit der Mousse füllen. Eine kleine tiefe Mulde in die Mitte drücken, mit Karamell füllen, und mit etwas Mousse und dem Deckel schließen. Tadaa!

  • Weiß Instagram Icon

© 2019 Anna Hanst. Alle Rechte vorbehalten.