Rosmarin-Ziegenkäse Crème brûlée

Aktualisiert: 18. Dez 2019

Wie wäre es mit einer herzhaften Crème brûlée als Vorspeise? Sieht edel aus, lässt sich super vorbereiten und ist unheimlich lecker. Und das Beste: bis auf die Zeit, die sie in Ofen und Kühlschrank verbringt, ist sie schnell gemacht und kinderleicht. Und wer dem noch die Krone aufsetzen will, macht ein Weinbergpfirsich-Balsamicosorbet dazu, denn das kühle, fruchtige Sorbet passt super zum cremigen Ziegenkäse.



Für Vier als Vorspeise:


140g Ziegenfrischkäse eine Prise Salz, hier kommt es darauf an, wie salzig euer Käse ist zwei Eigelb

70ml Sahne

eine Knoblauchzehe, geschält und entkeimt ein Zweig Rosmarin, ein paar mal auf eine Fläche geschlagen zwei Zweige Thymian, ein paar mal auf eine Oberfläche geschlagen


etwas Zucker und einen Bunsenbrenner zum Karamellisieren

Frischkäse, Salz und Eigelb vorsichtig mit einem Schneebesen vermengen. Je weniger Luftbläschen entstehen, desto besser.

Die Sahne einmal aufkochen und vom Herd ziehen, den Knoblauch, den Rosmarin und den Thymian hinein geben und zwanzig Minuten ziehen lassen. Die Kräuter vorher ein paar mal auf eine Fläche zu schlagen sorgt dafür, dass sie ihre ätherischen Öle leichter freigeben. Den Backofen auf 80° C Umluft vorheizen. Es ist wichtig, dass euer Backofen nicht deutlich heißer wird als er anzeigt, denn die Creme wird ohne Wasserbad gestockt.


Die Gewürze wieder herausfischen, die Sahne mit der Frischkäsemasse mischen, durch ein Teesieb in vier ofenfeste, kleine, flache Förmchen füllen und in der Mitte des Backofens 60 Minuten stocken lassen. Keine Sorge, wenn die Creme nach der Zeit in der Wärme noch nicht ganz fest ist, denn sobald sie auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, braucht sie einige Stunden im Kühlschrank. Am besten über Nacht.


Die Creme vorsichtig mit einem Teelöffel Zucker bestreuen und gleichmäßig karamellisieren. Obwohl ich braunen Zucker liebe, ist hier weißer Kristallzucker praktischer, da er feinkörniger ist und euch die Farbe genau zeigt, wann das Karamell perfekt ist.

Zur Crème brûlée passt ein frischer Salat mit fruchtigem Dressing genauso gut wie ein säuerliches Sorbet.

  • Weiß Instagram Icon

© 2019 Anna Hanst. Alle Rechte vorbehalten.