Knusprige Linsenpflanzerl

Ein schnelles und super leckeres Sommergericht gefällig? Dann sind die mit Mozzarella gefüllten Pflanzerl aus roten Linsen, dazu ein knackiger Salat, vermutlich genau das Richtige für euch.

Für alle Fans von trivialem Wissen: das bayrische Wort für Pflanzerl kommt keineswegs von Pflanze, sondern von Pfannzelte, also von Pfanne und Zelte, einem alten Wort für ein kleines, gewölbtes Küchlein. Ein Pfannenküchlein sozusagen.

Wieder was gelernt, zurück zum Wesentlichen:



Für vier hungrige Sommerfrischler:


150g getrocknete rote Linsen, 15 Minuten in reichlich Wasser gekocht und abgetropft

zwei Eier, getrennt und das Eiklar aufgeschlagen

ein halber Bund Frühlingszwiebeln, gewaschen und in feine Ringe geschnitten

ein Esslöffel Mehl

ein Esslöffel grobe Semmelbrösel

eine mittelgroße Zwiebel, fein gewürfelt

ein halber Teelöffel Zucker

vier Kirschtomaten, halbiert

Salz, Muskat, frischer Rosmarin und Basilikum

eine Kugel Mozzarella, in fingerdicke Stifte geschnitten


Die Zwiebelwürfel mit etwas Öl und dem Zucker hellbraun braten und dann die Frühlingszwiebeln kurz mit anschwenken. Die abgekühlten Linsen, das Eigelb, die Zwiebeln, die rohen Tomaten und die Gewürze pürieren. Mehl und Semmelbrösel unter die Masse geben und das steif geschlagene Eiklar unterheben.

Mit einem Eisportionierer oder einem großen Löffel je eine Portion Teig in eine Pfanne mit reichlich heißem Öl geben, einen Stift Mozzarella in die Mitte legen und noch eine Schicht Teig darüber verteilen. Hauptsache der Mozzarella ist ganz eingeschlossen.

Die Pflanzerl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten knusprig braun braten und auf einer Küchenrolle abtropfen lassen.


Mir schmecken sie heiß, mit Joghurt-Knoblauchsauce und einem leckeren Sommersalat am besten.

Und was gibt es bei euch dazu?

© 2020 Anna Hanst. Alle Rechte vorbehalten.