Knuspriger Zwiebelkuchen

Federweißer Zeit! Und was würde zu diesem nur zart vergorenem Traubensaft besser passen als lauwarmer Zwiebelkuchen mit hauchdünnem, knusprigem Teig und feinem Wildkräutersalat? Eben.



Für den Teig und sechs kleine Zwiebelkuchen, oder eine Tarteform:


250g Mehl, gesiebt

ein halber Teelöffel Salz

ein Zweig Rosmarin, fein gehackt

75g kalte Butter, in kleinen Stücken

100ml kaltes Wasser


Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und in sechs Teile aufteilen.

Die Förmchen buttern, den Teig mit wenig Mehl dünn ausrollen, über die Form legen, andrücken und dann mit einem Nudelholz über die Kanten fahren um den überschüssigen Teig abzutrennen.

Falls noch Luftblasen unter dem Teig sind, einfach mit einem spitzen Messer ein Loch hinein stechen, die Luft heraus drücken und den Teig wieder glätten.



Für die Füllung:


12 mittelgroße Zwiebeln, geschält und in feine Halbringe geschnitten

100g Crème fraîche

200ml Sahne

3 Eier

Salz, Pfeffer und Muskat

150g Bergkäse, grob gerieben


Den Backofen auf 220°C vorheizen.

Die Zwiebeln mit wenig Öl langsam braun braten und dann abkühlen lassen.

Alle Zutaten, vom Bergkäse abgesehen, groß pürieren, den Käse unter die Masse ziehen und dann gleichmäßig in den Formen verteilen.


Die Förmchen auf der untersten Schiene backen, bis der Teig goldbraun ist.


Ein leckerer Salat und ein Gläschen Federweißer zum lauwarmen Zwiebelkuchen und schon kanns los gehen.



© 2020 Anna Hanst. Alle Rechte vorbehalten.