Von Weizentortillas und Wrapfüllungen

Ein kleiner frischer Snack für Picknicks, Badeausflüge, heiße Sommertage oder als unkompliziertes Abendessen, nach Lust und Laune gefüllt.



Für acht Tortillas:


400g Weizenmehl

ein Teelöffel Backpulver

ein Teelöffel Salz

sechs Esslöffel Olivenöl

200ml kaltes Wasser


Die trockenen Zutaten vermischen, eine Mulde machen und das Wasser samt dem Olivenöl hinein geben. Den Teig erst mit einem Löffel vermischen, und dann mehrere Minuten auf der bemehlten Arbeitsfläche kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

Sollte der Teig zu trocken sein, vorsichtig löffelweise etwas Wasser einarbeiten, sollte er kleben, mit ein bisschen Mehl nachhelfen.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und bei Zimmertemperatur mindestens eine Stunde lang ausruhen lassen.

Noch einmal durchkneten und in ~ 80g schwere Kugeln aufteilen.

Mit etwas Mehl zu dünnen runden Fladen ausrollen, die in eine Pfanne mit einem Durchmesser von 28cm passen.


Die Pfanne heiß werden lassen und die Tortillas Stück für Stück kurz auf beiden Seiten ohne Fett braten. Entstehen große Blasen, kann gewendet werden. Die Rückseite braucht etwas weniger Zeit in der Pfanne.

Die fertigen Tortillas unbedingt als Stapel einpacken, damit sie formbar werden und bleiben. Trocknen sie, werden sie brüchig und lassen sich nicht mehr wickeln. Im Backofen können sie bei 50°C warm gehalten werden, ich würde sie allerdings nicht zu lange lagern, bevor sie gefüllt werden. Sind sie erstmal gefüllt, halten sie sich in Frischhaltefolie oder Butterpapier gewickelt problemlos bis sie am See angekommen sind.


© 2020 Anna Hanst. Alle Rechte vorbehalten.