Weiße Schokoladenmousse mit Waldmeister

Seit Kurzem wohnt ein kleiner Waldmeisterstrauch auf dem Balkon und bevor er blüht, zeige ich euch noch ein einfaches Waldmeisterdessert.

Ich habe die Mousse mit Butterkeksen, zweierlei Ananas und Lavendelschokolade kombiniert.



Für die Mousse:


200g hochwertige, palmfettfreie weiße Schokolade, überm Wasserbad geschmolzen und auf Körperwärme abgekühlt

drei frische Bioeier, getrennt

200ml Sahne

3cl selbstgemachter Waldmeistersirup

2cl brauner Rum

zwei Blatt Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht


Erst das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dann separat die Sahne.

Das Eigelb mit dem Sirup und dem Rum überm Wasserbad cremig schlagen. Hier ist ein bisschen Geduld gefragt. Die ausgedrückte Gelatine in der lauwarmen aufgeschlagenen Eigelbmasse auflösen, dann die Creme im kalten Wasserbad weiter schlagen, bis sie handwarm ist. Erst die Schokolade unterheben, dann die Sahne und den Eischnee.

Die Mousse abfüllen und mindestens sechs Stunden kalt stellen.


Ein kleiner Trick für alle, die sich etwas schwer damit tun, Schokoladenmousse schön anzurichten:

Die Mousse einfach in Silikonformen abfüllen und einfrieren. Die gefrorene Mousse aus der Form stürzen und auf dem Teller wieder auftauen lassen. So behält sie sowohl ihre herrliche Luftigkeit als auch die hübsche Form.

Wer es noch einfacher will verwendet einfach einen Spritzbeutel oder hübsche Dessertgläschen.



Der Waldmeistersirup:


ein Bund Waldmeister, etwa 100g, gewaschen, trocken getupft und ein paar Stunden ruhen gelassen

300g Zucker

150ml Wasser

der Saft und die Schalen von drei Zitronen


Zucker, Wasser und Zitronensaft aufkochen. Den Topf vom Herd ziehen, den Waldmeister und die Zitronenschalen hinein geben und vier Stunden ziehen lassen.

Durch ein feines Sieb drücken, noch einmal aufkochen und in Flaschen abgefüllt kühl lagern.



Ah, und noch eine kleine (und absolut köstliche) Resteverwertung:

Den ausgekochten Waldmeister keinesfalls wegwerfen!

Wie wäre es stattdessen mit Waldmeisterkrokant?



Der Waldmeisterkrokant:


Die ausgekochten Blätter auf Küchenrolle gut ausdrücken.

100g Zucker mit einem Schluck Wasser hellbraun karamellisieren.

Den Topf vom Herd ziehen und die Blätter hinein geben und so lange rühren, bis das restliche Wasser aus den Blättern verdampft ist.

Die Zuckermasse auf ein vorbereitetes Backpapier schütten, noch eine Lage Backpapier darüber legen und mit einem Nudelholz schnell hauchdünn ausrollen. Sobald das Karamell abgekühlt ist lässt dich der Krokant brechen. Luftdicht lagern. Oder kommt er gar nicht dazu weich zu werden?



© 2020 Anna Hanst. Alle Rechte vorbehalten.