Pasta mit weißem Spargel

Manchmal sind es die einfachen Dinge im Leben, die besonders glücklich machen. Ich freue mich jedes Jahr sehr auf die Spargelzeit, und die krummen Exemplare sind quasi prädestiniert, in der Weißweinsauce zu landen. Nur falls ihr eine Ausrede gesucht habt, um jetzt sofort Spargelpasta zu machen.


Für zwei Hungrige: eine mittelgroße Zwiebel, fein gewürfelt vier (krumme) Stangen weißer Spargel, geschält 50ml trockener Weißwein 100ml Sahne 20ml Nudelkochwasser je ein kleiner Zweig Thymian und Rosmarin Salz, Pfeffer, Muskat etwas frisch geriebener Parmesan zwei mal fünf Kirschtomaten an der Rispe 250g frische Tagliatelle

Den Backofen auf 180°C Ober- Unterhitze vorheizen, und den Rost in die unterste Schiene geben.

Die Tomaten waschen, aber an der Rispe lassen. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern lässt die Tomaten auch gleichmäßiger garen. Ab in eine ofenfeste Form damit, mit etwas Olivenöl beträufeln, und ein wenig grobes Meersalz darüber rieseln lassen.

Einen Topf leicht gesalzenes Wasser aufsetzen. Die fein geschnittene Zwiebel langsam in wenig Öl braun werden lassen. Derweil den Spargel gründlich schälen, die Enden abschneiden und drei der vier Stangen in feine Würfel schneiden. Die übrige Stange mit dem Sparschäler in Streifen zerlegen. Sobald die Zwiebeln braun sind, die Spargelwürfel und die Kräuter mit anbraten, und mit Weißwein ablöschen. Die Sahne dazu geben, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und sanft einköcheln lassen. Die Nudeln ins siedende Wasser geben und al dente kochen. Bevor ihr das Wasser abgießt, ein Tässchen davon retten. Die Kräuter aus der Sauce fischen, die Spargelstreifen dazugeben und mit den Tagliatelle mischen. Wenn die Pasta die Sauce zu schnell aufsaugt, etwas von dem Nudelwasser dazu geben. Die Pasta anrichten, und die Ofentomaten samt dem Parmesan darauf verteilen.

Wäre doch nur immer Sargelsaison!

© 2020 Anna Hanst. Alle Rechte vorbehalten.